objektkeramik
material: steinzeug

der keramische scherben tritt aus seinen vorgegebenen bedingungen der funktionalität heraus und entwickelt eine auf der klarheit der form und der lebendigkeit von oberfläche und textur beruhenden sprache des künstlerischen, keramischen objektes.
in dieser sprache formuliert sich ein dialog, der das mineralische mit dem vegetabilen, das geometrische mit dem organischen, das weiche mit dem harten in beziehung setzt, sodaß jene art von spannung entsteht, die ein kunstwerk fragwürdig, eigenartig, bedenklich und unergründlich erscheinen läßt.
in den arbeiten wird dieser gegensatz von formaler schlichtheit und organischem oberflächenreiz durch eine verbindung der keramik mit weichen, geschälten weidenholzstäben erreicht. die holzstäbe nehmen durch ihre rasterförmige anordnung die geometrie des gesamtkörpers auf, in den details ihrer oberflächen beziehen sie sich auf den seidenmatten glanz des polierten scherbens und das lebendige spiel der glasur, sodaß die verbindung dieser unterschiedlichen materialien als einheit erscheint.











back




gefäßkeramik: steinzeug
material: steinzeug

glasiertes oder poliertes steinzeug, matte oder glänzende oberflächen, das harte mit dem weichen verbindend. das feine und das grobe treten in ein wechselspiel. geometrische strenge, heiteres farbenspiel, schwere und leichtigkeit, fragiles muster oder massive beständigkeit. arbeiten aus erde, zum gebrauch für die sinne.







back